Notfallnummern
Notdienst Wasser:
0170-9936253
Notdienst Gas (ENB):
08824-92290
Notdienst Kläranlage:
08841-9614
Notdienst Parken:
0170-9936253
Notdienst Strom (Bayernwerk):
0941-28003366
Notdienst Fernwärme:
0151-16767890

Fernwärmeversorgung im Kemmelpark

Technische Daten

Fernwärme Kemmelpark bis Rathaus

Die bestehende Heizzentrale hat eine nominale Leistung von 2.800 kW und wird mit 2 Heizkesseln betrieben. Diese Heizzentrale ist im Gebäude 120 C untergebracht und wird mit Zweistoffbrennern Öl / Gas befeuert. Die versorgten Gebäude werden über ein Rohrleitungssystem, das in den Jahren 1985/86 erneuert wurde, versorgt. Zur Abdeckung der Grundlast wurde im Jahr 2007 eine Hackschnitzelanlage mit einer Nennleistung von 900 kW gebaut. Der Holzkessel deckt derzeit 80 % der Jahresheizleistung ab. Die Heizzentrale wird ab Winter 2018/2019 um einen Spitzenlastkessel mit 2.500 kW und einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW) mit 50 kW el erweitert.

 

Zu versorgendes Gebiet:

  • Das Areal der ehemaligen Kemmelkaserne mit 160.000 m²
  • Im Endausbau ca. 59.000 m² beheizte Fläche
  • Das Ortszentrum: Schloßbergstraße, Untermarkt, Kultur- und Tagungszentrum, ehem. Postgebäude, Petersgasse und Am Kreuzfeld
  • Primärenergiefaktor im Versorgungsgebiet gem. DIN V470 1-10 f=0,46
  • Gesamtheizleistung 3800 kW
  • 2 Warmwasserkessel á 1450 kW befeuert mit Zweistoffbrennern (Öl - Gas) und Rauchgasrückgewinnung
  • 1 Holzhackschnitzelkessel mit Nennleistung 900 kW, Abgasreinigung mit Elektrofilter
  • 1 BHKW, gasbefeuert mit 50 kW el

 

Fernwärmeleitung:

  • Stahlrohre mit PU-Wärmedämmung und PE-Kunststoffmantel einschl. Lecküberwachung.
  • Trassenlänge incl. Hausanschlüsse nach Endausbau: Kemmelpark 2.800 m, Ortszentrum 980 m

 

Unterstationen:

  • Die Übergabestationen werden als indirekter Anschluss mit Wärmetauscher erstellt.
  • Auslegungstemperatur tv/tr 80°/50°C
  • Rücklauftemperaturbegrenzung max. 50°C
  • Mindestdruck 6mWS

 

Erzeugte Wärme 2016:                                       5.303 MWh = 100 %

davon aus Hackschnitzel                                      4.206 MWh =   79,3 %

davon aus Erdgas                                                 1.083 MWh =   20,4 %

davon aus Erdöl:                                                        14 MWh =     0,3 %

Downloads

Übersichtsplan